Sonntag, 17. Mai 2015

Blogtour Violet Truelove

Willkommen zur Blogtour “Ein Fotograf zum Verlieben”








Tag 2


Charaktervorstellung zwei Protagonisten aus „Ein Fotograf zum Verlieben“ die erst einmal eher im Hintergrund spielen, doch wer weiß was wir von den beiden noch hören werden.




Ganz besonders mag ich den Charakter von Daisy, sie scheint etwas flippig und schräg zu sein. Aber ist sie das wirklich? Hier nun eine kurze Zusammenfassung, von einer für mich  tollen Frau:

Daisy Larkin  ist eine 32jährige Diner-Besitzerin mit einer spannenden Geschichte.
Wenn man Daisy begegnet ist man erstmal von der Farbexplosion ihrer Haare geflasht. Dazu kommt das Daisy Schmuck der besonderen Art trägt, sie ist tätowiert. Was daran so besonders ist? Naja, sagen wir mal, für eine Frau eher untypisch ist sie am Dekolleté tätowiert. Auch ihre Arme werden von den bunten Bildern verziert (sie trägt Full-Sleeves).  Aber es sieht weder billig, noch schlampig aus. Daisy trägt die detailreichen, bunten Bilder mit einem berechtigten Stolz, denn jedes einzelne hat eine – für sie wichtige – Bedeutung. Ein verspielt wirkendes Piercing schmückt Daisys Unterlippe.
Ihre Erscheinung ist trotz der eher kleinen Größe von 165 gigantisch! Was auch daran liegen könnte, das egal was sie macht, sie macht es immer auf High Heels – und wenn ich High Heels schreibe, meine ich nicht diese braven Dinger mit 3 cm Absätzen.
Daisy war lange Zeit ein gefragtes Suicidegirl, Was ihr wisst nicht was das ist? Ok ich gebe zu, auch ich habe es gegoogelt, weil mir der Begriff nicht geläufig war. Hier also eine kurze Erklärung was so ein Girl macht. Ein Suicidegirl ist ein gefragtes Model, welches anders als die Magermodels, eine ganze Frau ist. Es kommt nicht auf die Größe an, oder ob die Girls 90/60/90 haben. Das Besondere an diesen Girls ist, das sie Body-Modifikation haben. Sprich sie sind tätowiert, gepierct und/oder tragen auffällige Haarfarben. Oft kommen mehrere dieser Attribute zusammen. Daisy hat sich in der Branche einen Namen gemacht.

Aber Daisy hat auch noch eine andere Besonderheit: Sie hat eine Gabe, die sie eigentlich verdrängt, da sie mit dieser nicht klarkommt. Oft wird sie wegen ihrer Andersartigkeit von Selbstzweifeln geplagt. Sie hat die Gabe der Hellsicht oder auch Voraussicht. Nur sehr enge Freunde, so wie Aiden wissen überhaupt davon. Sie geht damit nicht hausieren, denn sie weiß aus Erfahrung, dass man deshalb, gerade  in der heutigen Zeit belächeln und schnell abgestempelt wird. Daisys Selbstzweifel sind so gewaltig, dass sie ihre Gabe lieber verdrängt, als zugegeben, das es etwas Besonderes ist.
Daisy ist nicht wie andere Frauen, sie entspricht weder der Norm noch will sie der Norm entsprechen. Wer sie als Freundin hat, hat eine Freundin fürs Leben gefunden. Und Daisy ist auf einer Mission, sie hat während der Story von Aiden und Hope den Mann getroffen. Mister Right, ihren zukünftigen Ehemann, nur weiß er noch Garnichts von seinem Glück.

Kommen wir nun zu Officer Jared Macey, Daisys Mr Right:

Jared Marcy ist ein 35jähriger Cop und Single, der mit seiner Partnerin Nancy eine Affäre hat.
Jared ist der typische Cop, wie man ihn sich vorstellt. Er ist ein Schrank von Mann, mit seinem 1,90m ist er nicht zu übersehen. Da Jared in seiner Freizeit nicht nur auf seine Ernährung achtet, sondern auch immer seine Fitness im Auge hat, ist er sportlich und sieht in seiner Uniform verdammt heiß aus. Es reicht schon, wenn er den Cop-Blick auflegt, da geben die Kleinganoven schon auf. Seine Partnerin ist der Ruhepol der beiden. Jareds braune, lockige Haare passen sehr gut zu ihm. Er trägt sie seinem Job entsprechend jedoch kurz. Die hellbraunen Augen können freundlich aber auch sehr böse ausschauen –  je nachdem auf welche Seite des Gesetztes man sich derzeit befindet.  Tätowierungen oder ähnliche Dinge hat er nicht, wird er wohl auch niemals machen lassen. Warum auch. Er ist Atheist, aber das hat nichts mit seinem Unwillen sich Tätowieren lassen zu tun. Es liegt eher daran, dass er ein bodenständiger, sehr rationaler Mensch ist. Er hätte Bedenken dies zu einem späteren Zeitpunkt zu bereuen … Jared ist nun einmal nicht sonderlich spontan

Er hat einen sehr großen Gerechtigkeitssinn und verabscheut Männer die ihren Frauen Gewalt antun. Das musste Aiden auch schon erfahren, hier sei jedoch gesagt, dass dies völlig zu unrecht geschah.
Jared lebt für seinen Job, der nicht nur ein Job ist. Für ihn ist es wichtig, das alles seiner Ordnung folgt und die Vorschriften eingehalten werden. Darin ist er extrem unlocker, Abweichungen sind für ihn nicht nachvollziehbar und da zeigt er keinerlei Verständnis. Er ist sehr verantwortungsbewusst und erwartet das auch von seinem Umfeld. Das er  eine Freundschaft + Beziehung mit seiner Partnerin führt, ist der einzige schwarze Fleck auf seiner sonst weißen Weste. Diese Affäre (denn sie ist verheiratet) könnte man ihm vorwerfen, aber zu so einer Geschichte  gehören ja auch immer zwei. Jared versteht allerdings überhaupt nicht, was Nancy bei ihrem Mann hält – auf der anderen Seite, geht ihn das gar nichts an.

Doch alles verändert sich, als die beiden Aiden und Hope nach Hause folgen, um zu schauen ob bei Hope alles in Ordnung ist. Spontan setzten sich die beiden Cops in das Diner, welches  sich im selben Haus wie die Wohnungen von Hope befindet … und da passiert es!


Gewinnspiel
Gewinnspiel 2 für die Blogtour von „Ein Fotograf zum Verlieben“
Mailt das Fotograf-Wochen-Lösungswort (aus den roten Buchstaben) an info@truelovejoy.de
Gewinn:   Ein signiertes Taschenbuch (TB) von „Ein Fotograf zum Verlieben“
Teilnahmeschluss:   Sonntag, der 24.05.2015 um 20:00 Uhr
Übergreifendes Gewinnspiel für alle drei Blogtouren:
Mailt das Lösungswort (aus den blauen bzw.  Buchstaben) am Ende der Blogtouren von „Ein Surfer zum Verlieben“ (KW 20), „Ein Fotograf zum Verlieben“ (KW 21) und „Ein Rockmusiker zum Verlieben“ (KW 23) an info@truelovejoy.de
Gewinn:
Ein signiertes TB von „Ein Surfer zum Verlieben“, ein signiertes TB von „Ein Fotograf zum Verlieben“ und ein signiertes TB von „Ein Rockmusiker zum Verlieben“
Teilnahmeschluss:  Sonntag, der 07.06.2015 um 20 Uhr
Teilnahmeberechtigt:  Mitspielen darf jeder, der zum Zeitpunkt der Teilnahme das 16. Lebensjahr vollendet hat und das Lösungswort herausgefunden hat. Teilnehmende Blogger und deren Angehörige sind teilnahme- aber nicht gewinnberechtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Teilnahmeausschluss:  Wir behalten uns das Recht vor, Teilnehmer zu disqualifizieren und von der Verlosung auszuschließe die den Teilnahmevorgang, das System und/oder die Verlosung/Seiten manipulieren bzw. dieses versuchen und/oder gegen die Teilnahmebedingungen oder die guten Sitten verstoßen und/oder sonst in unfairer und/oder unlauterer Weise versuchen, die Verlosung zu beeinflussen.

Auslosung:  Die Ziehung des Gewinners erfolgt nach Teilnahmeschluss des Gewinnspieles.

Gewinner:   Der Gewinner wird nach Abschluss des Gewinnspiels ermittelt und schriftlich per E-Mail benachrichtigt. Der Gewinn ist nicht auf Dritte übertragbar. Eine Barauszahlung des Gewinns ist ausgeschlossen.

Viel Glück wünschen Violet Truelove und die teilnehmenden Blogs.

Hier noch einmal die einzelnen Tourstationen von:
"Ein Fotograf zum verlieben"
 18. Mai Buchvorstellung am Montag von Sabrina Bücherwelten

19. Mai Charaktervorstellung hier bei mir

20. Mai Lieblingszitate bei Kerstin Kerstin´s Buchblog

21. Mai Autoreninterview bei Melanie und Katja Bookworms



Blogtour Violet Truelove Woche 1

Willkommen zur Blogtour “EIN SURFER zum Verlieben”



TAG 3:
Die Blogtour ist im vollen Gange, heute möchte ich mit Euch ein besonderes Thema Vorstellen, welches uns in allen Büchern von Violet Truelove begleitet. Aber lest selbst,  Viel Spaß!
Familienbande – Wahlverwandschaft
Nicht jeder Mensch hat das Glück mit einem liebevollen Zuhause gesegnet zu sein. So ergeht es jedenfalls Warden Palmer, dessen Mutter die Familie ohne ein Wort des Abschieds einfach verließ, als Warden acht Jahre alt war.
Bis heute geht Warden davon aus, dass es seiner Mutter mit ihm zu viel wurde und er die Schuld an ihrem Verschwinden trägt – genauso, wie sein Vater es ihm jahrelang vorgeworfen hat. Warden selbst erinnert sich jedoch auch noch gut an die vielen Streitereien, die es zwischen seinen Eltern zuvor gab und für die er nicht selten der Auslöser war.
Sein Vater jedenfalls verfiel nach der plötzlichen Trennung dem Alkohol und war mit der Erziehung seines wilden, unbändigen Sohnes völlig überfordert. Die meiste Zeit verbrachte Warden als Kind entweder im Wasser beim Surfen oder im Elternhaus seines besten Freundes Aiden und dessen jüngerem Bruder Bryce. Einerseits versuchte er seinem gewalttätigen Vater aus dem Weg zu gehen, andererseits erfuhr er dort die Aufmerksamkeit und Unterstützung, nach der sich jeder Mensch sehnt.
Die Familie Innings ist für Warden im Laufe der Jahre zu seiner Familie geworden und er liebt Aiden und Bryce wie Brüder. Bryce ist, wie Warden Profi-Surfer, während Aiden als Starfotograf arbeitet, doch auch er surft immer noch, eine Leidenschaft also, die alle drei teilen.
Ihrer Verbundenheit haben die Männer mit einem gemeinsamen Tattoo Ausdruck verliehen. Sie alle tragen einen schwarzen Flammenkranz am rechten Oberarm , als Zeichen dafür, dass sie füreinander durchs Feuer gehen würden.
Aiden und Warden sind vom Typ her sehr unterschiedlich. Warden ist wie Bryce ein kleiner Chaot. Beide sind etwas unorganisiert (wenn auch aus unterschiedlichen Gründen), scheuen die Verantwortung und leben in den Tag hinein. Aiden, der Älteste von den Dreien, ist ruhig und besonnen. Er ist der, der alles zusammenhält und Herz und Seele dieser Bruderschaft. Aiden ist der ruhende Pol, der Vernünftige, der den beiden Jüngeren auch mal den Kopf wäscht, wenn es sein muss. Doch manchmal ist man im Leben dazu gezwungen, die Rollen zu tauschen und so ist es Warden, der im Surfer plötzlich stark für seinen besten Freund sein muss:
Auszug aus „Ein Surfer zum Verlieben“
„Nein! Kein Stück, du hattest mit allem, was du gesagt hast, recht.“
Aiden schüttelte den Kopf. „Nein, hatte ich nicht. Weißt du noch, als ich sagte, du solltest dir wegen Vera keinen Kopf machen und dir lieber ein nettes Mädchen wie Iris suchen?“ Warden nickte, nahm Aidens Gepäck und drehte sich herum. „Das mit Iris ist vorbei“, sagte Aiden und humpelte mit seinen Krücken Richtung Ausgang. Warden folgte ihm.
„Wieso?“, wollte er wissen. Aiden schwieg, bis sie im Auto saßen. Er wollte nicht darüber reden, doch zugleich musste er es jemanden sagen. „Sie hat mein Kind abtreiben lassen.“
Warden sah ihn entgeistert an. „Aber du liebst Kinder!“, entfuhr es ihm. „Und …“
„Ja, aber ich wurde nicht mal zu meiner Meinung gefragt. Iris hat das einfach entschieden. Es ist auch schon fast zwei Jahre her. Ich Idiot habe als Einziger nichts davon gewusst.“
Auf eine harte Belastungsprobe wird die Freundschaft zwischen Aiden und Warden gestellt, als der Surfer unverhofft zu all dem kommt, wovon Aiden bereits seit Jahren träumt. Doch in genau solchen Momenten zeigt sich wahre Verbundenheit und bedingungsloseLiebe:
Auszug aus „Ein Fotograf zum Verlieben“
„Sie wird schon nicht ‚Nein!’ sagen“, munterte er seinen besten Freund auf.
Und  wenn doch?“
„Nein, das wird sie nicht. Lindsay  ist verrückt nach dir! Weiß der Himmel warum, ich meine, du surfst wie ein Mädchen, bist – nach allem, was man so hört – ein mieser Lover und kannst ihr nicht das Wasser reichen …“
„Danke, Mann, du weißt echt, wie man einem Kumpel Mut macht“, knurrte Warden mürrisch. Aiden beschloss, ihn nicht länger aufzuziehen.
„Sie liebt dich, Bro! Und jetzt frag sie!“
Und obwohl Aiden noch immer unter dem Vertrauensbruch und dem, was seine Ex-Freundin ihm angetan hat, leidet, freut er sich aufrichtig darüber, dass Warden sich verliebt hat:
„Oh, bitte, Kinder! Nehmt euch ein Zimmer! Ihr seid so zuckersüß, da bekomme ich glatt Karies!“, sprengte Aiden die Stimmung.
Lindsay bedachte ihn mit einem mitfühlenden Blick, was die ganze Situation nicht besser machte, während Warden – dieser Mistkerl – sagte: „Das ist der Neid der Besitzlosen, der aus dir spricht, Bro! In  Wahrheit freust du dich doch für uns.“
„Klar, dann bist du nicht länger mein Problem und endlich hat dich jemand anderes an der Backe“, konterte Aiden.
„Es ist dir vielleicht entgangen, mein Freund, aber wir sind mittlerweile erwachsen und du musst mich nicht mehr beschützen.“
Auch wenn Warden behauptet, inzwischen auf eigenen Beinen stehen zu können und Aiden nicht mehr zu brauchen, gibt es doch immer wieder Situationen im Leben, in denen es wichtig ist, jemanden zu haben, der einem die Meinung geigt, wenn man Mist baut:
Auszug aus „Ein Rockmusiker zum Verlieben“
„Du verstehst das nicht!“, grollte Warden. „Du hast keine Kinder!“ Im nächsten Moment biss er sich auf die Zunge. „Fuck! Es tut mir leid Aiden, ich habe nicht nachgedacht … ich …“
„Ja, Warden! Du denkst wie immer viel zu wenig nach! Hast du dich mal gefragt, wie Vera sich mit dieser unverhohlenen Drohung fühlt? Was sie für Ängste ausgestanden hat, oder ausstehen muss?“
Warden schaute betreten zu Boden. Er war froh, dass Aiden nicht auf seinen gedankenlosen Spruch einging. Er wusste, dass sein Freund noch immer darunter litt, dass seine Ex-Freundin Iris sein Kind hatte abtreiben lassen. „Mal abgesehen davon ist es scheiß selbstgefällig, was du hier abziehst!“, stauchte Aiden Warden zusammen. „Ist ja nicht so, als wärst du nie mit Koks in Berührung gekommen, oder als hättest du nicht gesoffen wie ein Loch! Du bist nicht besser als Liam!“
„Aber du, oder was?“, ging Warden zum Angriff über. Aiden nahm seinen besten Freund in den Schwitzkasten und rubbelte ihm mit den Knöcheln über den Kopf. „Idiot!“, knurrte er. „Lass mich los, du Arsch“, raunte Warden und schlug spielerisch nach Aiden.
Ob Aiden auch noch sein großes Glück finden wird, erfährt man in „Ein Fotograf zum Verlieben“, der nächste Woche auf Blogtour geht.


Gewinnspiel
Gewinnspiel 1 für die Blogtour von „Ein Surfer zum Verlieben“
Mailt das Surfer-Wochen-Lösungswort (aus den roten Buchstaben) an info@truelovejoy.de
Gewinn:   Ein signiertes Taschenbuch (TB) von „Ein Surfer zum Verlieben“
Teilnahmeschluss:   Sonntag, der 17.05.2015 um 20:00 Uhr
Übergreifendes Gewinnspiel für alle drei Blogtouren:
Mailt das Lösungswort (aus den blauen bzw.  Buchstaben) am Ende der Blogtouren von „Ein Surfer zum Verlieben“ (KW 20), „Ein Fotograf zum Verlieben“ (KW 21) und „Ein Rockmusiker zum Verlieben“ (KW 23) an info@truelovejoy.de
Gewinn:
Ein signiertes TB von „Ein Surfer zum Verlieben“, ein signiertes TB von „Ein Fotograf zum Verlieben“ und ein signiertes TB von „Ein Rockmusiker zum Verlieben“
Teilnahmeschluss:  Sonntag, der 07.06.2015 um 20 Uhr
Teilnahmeberechtigt:  Mitspielen darf jeder, der zum Zeitpunkt der Teilnahme das 16. Lebensjahr vollendet hat und das Lösungswort herausgefunden hat. Teilnehmende Blogger und deren Angehörige sind teilnahme- aber nicht gewinnberechtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Teilnahmeausschluss:  Wir behalten uns das Recht vor, Teilnehmer zu disqualifizieren und von der Verlosung auszuschließe die den Teilnahmevorgang, das System und/oder die Verlosung/Seiten manipulieren bzw. dieses versuchen und/oder gegen die Teilnahmebedingungen oder die guten Sitten verstoßen und/oder sonst in unfairer und/oder unlauterer Weise versuchen, die Verlosung zu beeinflussen.

Auslosung:  Die Ziehung des Gewinners erfolgt nach Teilnahmeschluss des Gewinnspieles.

Gewinner:   Der Gewinner wird nach Abschluss des Gewinnspiels ermittelt und schriftlich per E-Mail benachrichtigt. Der Gewinn ist nicht auf Dritte übertragbar. Eine Barauszahlung des Gewinns ist ausgeschlossen.

Viel Glück wünschen Violet Truelove und die teilnehmenden Blogs.

Hier noch einmal die einzelnen Tourstationen von

„EIN SURFER zum Verlieben“
11. Mai  Buchvorstellung am Montag bei Kerstin kerstinsbuchblog.blogspot.de
12. Mai  Charaktervorstellung durch Chantal von bookw0nderland.blogspot.de
13. Mai   Familienbande heute bei mir 
14. Mai   Schauplätze durch Nicole Jais von sternchenstaubs-lesewelt.blogspot.de
15. Mai   Autoreninerview durch Nicole Bautz von lesewuermchensblog.blogspot.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen