Samstag, 23. Mai 2015

Helene Krätzner - Ostseeperle - Der 1. Kuss







Kurzbeschreibung:

›Das Erste was ich erkenne, sind die hellblausten Augen, die ich je gesehen habe. Neben mir steht? ... Ja, wer steht da eigentlich neben meinem Bett ... "Hot or Not?", diese Stimme beschwört eine Gänsehaut am ganzen Körper ...‹ Sie sind jung, leidenschaftlich ... und verliebt. Luisa verlässt ihre Heimat Rostock, um in Berlin einen Neubeginn zu wagen. Zu Hause lässt sie ihre Familie und einen idiotischen Ex-Freund zurück. Sie will ihr Mathematikstudium beenden und von Männern hat sie erst einmal genug. Was sie aber nicht bedacht hat ... es gibt in Berlin auch Männer und genau so ein Exemplar läuft ihr auch direkt in die Arme. Wegen Clemens schlägt ihr Herz höher, dass er ihr aber auch gefährlich werden kann, wird ihr sofort klar. Kann sie sich aber wirklich fernhalten? Und Clemens? Für ihn ist Abstand halten ein Fremdwort. Doch als die Zeit kommt, dass Versprechen, welches er sich vor Jahren selbst gegeben hat einzulösen, muss er sich entscheiden. Wort halten und Mut beweisen, oder seine Liebe mit Luisa finden. Eine Reise beginnt, aber wie viele Umwege kann man in der Liebe gehen, bevor man den sicheren Hafen erreicht? Eine spannende Geschichte über die erste große Liebe, das Erwachsen werden und der verzweifelte Versuch, dass Richtige zu tun.



Link zum Buch: Ostseeperle - Der 1. Kuss -

Meine Rezension:

Das Buchdebüt von Helene Krätzner, da ich Erstlingswerke total gerne lese - habe ich auch hiervor nicht halt gemacht. Eine Studentin die wegen einem Ex die Uni wechselt, ihr Leben in die Hand nimmt und in der Hauptstadt nochmal anzufangen. Es ist eine wirklich gute Story, man begleitet Luisa in die Hauptstadt, wo ihr Start erst einmal im Krankenhaus beginnt. Und dann sieht sie diese Augen, ja ich konnte mit ihr Mitfühlen, wach werden und den BadBoy schlecht hin vor sich stehen zu haben. Die Charaktere wirken authentisch, die Story hat die Tiefe die man sich wünscht. Da es bei uns in Deutschland spielt, kann man sich auch an den Örtlichkeiten erfreuen, wenn man sie denn Kennt. Der Titel ist sehr passend, auch wenn er mir erst nach ein paar Seiten klar wurde. Alles in allem ein wirklich gelungenes Buch welches ich sehr gerne weiter empfehlen werden.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen