Donnerstag, 14. Mai 2015

Mari Jansson - Watch me

Das Buchdebüt von Mari Jansson möchte ich euch nicht vorenthalten:

Kurzbeschreiung:
Jillian Hudgens ist ein Miststück durch und durch. Beruflich geht sie über Leichen und von ihrem Privatleben nimmt man Ähnliches an. Nur macht sie aus Letzterem seit jeher ein Geheimnis. Was verbirgt sich hinter der Fassade der attraktiven Karrierefrau? Und was hat es mit Ian Shepard auf sich, der ihr mit solch demütiger Höflichkeit begegnet? Nichts ist so, wie es anfänglich scheint, und dass man es irgendwie sogar Liebe nennen könnte, was diese zwei Menschen verbindet, ahnen die Wenigsten. Bis einer von ihnen mehr möchte und ein Nein inakzeptabel ist.

126 Seiten, erschienen im APP Verlag, am 19.08.2014

Meine Rezession:

Was soll man sagen, wenn ein Täter zum Opfer wird, aber nein das passt jetzt irgendwie auch nicht...,                  
 Sie eine Karrieregeile, über Leichen gehende Frau die immer wieder über die Stränge schlägt. Er ist der Mann der sie bremsen und lenken soll, ohne ihr Wissen. Nur das er seinen Job mehr als nur genau nimmt, nicht nur im Job nein auch im privaten beobachtet, analysiert und stellt sich ganz auf Sie ein. Die Abläufe der beiden Protagonisten sind nahezu identisch, fast schon unheimlich sind die Rituale der beiden Synchron.
Bis der Tag kommt, an dem Sie ihn nicht nur als stillen Beobachter haben will, wobei sie nur das vom Privatem weiß. Nicht jedoch das auch im beruflichen er oftmals die Kontrolle hat. Sie will also mehr, er ist es nicht bereit zu geben, bis sie anfängt ihn zu locken und zu reizen. Selbst da bleibt er noch hart und lässt sich auf nichts ein, aber irgendwann ist auch der stärkste Mann schwach und als der Tag kommt. Eskaliert es und beide verlieren ihren Job, Sie erfährt das er eigentlich nur im Job sie beobachten sollte und das sein Name nicht richtig ist.
Es liest sich ein wenig unheimlich, das sie um die vielen Kameras in ihrer Wohnung weiß, auch vom wem diese stammen und dennoch nichts dagegen unternimmt. Das hier unausgesprochen Tagesabläufe synchron sind, lässt von was echt kranken vermuten.
Aber scheinbar können die Protagonisten beide sehr gut mit dieser stillen Übereinkunft leben.
Das Buch ist sehr speziell, mal was anderes und der Showdown lässt nicht auf sich warten. Spannend bleibt es bis zum Schluss, wer also mal was anderes lesen will findet hier auf jeden Fall das richtige.

 5 Sternen  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen