Sonntag, 17. Mai 2015

Marion Zimmere-Bradley - Die Nebel von Avelon





Kurzbeschreibung:

Morgaine, die Hohepriesterin des Nebelreichs Avalon und Schwester von Artus, erzählt die wahre Geschichte ihres königlichen Bruders und der Ritter der Tafelrunde. Zum ersten Mal erzählt eine Frau diese Geschichte, zeigt die Heldengestalten in einem neuen Licht und erinnert daran, dass einst Frauen die Macht in den Händen hielten: Sie lenken im Verborgenen das Geschick ihrer Zeit und setzen den König der Legenden auf den Thron, geben ihm das heilige Schwert Excalibur .

1117 Seiten, erschienen im Fischer Verlag, 1993

Der Link zum Buch: Die Nebel von Avalon

Meine Rezension:

Ich habe das Buch seit bestimmt 20 Jahren im Regal stehen. Damals habe ich auch angefangen es zu lesen, aber schnell gemerkt das es einfach nicht passt. Dazu musst erst ein anderes Buch aus dem Genre und viele andere Bücher in meine Händer fallen bis ich "Die Nebel von Avalon" lesen konnte.

Als ich dann das Buch etliche Jahre und viel Bücher später nocheinmal in die Hand nahm, habe ich sofort einen Draht zu der Geschichte und der Saga gefunden. Ich muss sagen ich bin begeister gewesen, von der Art wie Marion Zimmer-Bradley einen mitnimmt auf die Reise in eine andere Zeit sowie den Mythen und Sagenumwogenen Legenden. Es steht immer noch in meinem Regal wie auch andere Bücher von ihr. Heute kann ich sagen es ist ein tolles Buch, ich war als Teenager einfach noch nicht soweit diese umfangreiche Lektüre zu lesen.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen