Sonntag, 5. Juli 2015

Anna Winter - Tränenschloss "Fesseln der Dunkelheit"


Kurzbeschreibung:

Maribellas Träume liegen begraben in einem Schloss aus Tränen. Sie hat eine Mauer aus Eis um ihr Herz errichtet, denn Liebe blieb für sie auch nur ein unerfüllter Traum. Als plötzlich ihr grausamer Halbbruder Callistus ums Leben kommt, nutzt sie die Gelegenheit, um selbst zu verschwinden und den Fängen ihrer Familie zu entfliehen. Doch keine Tarnung ist perfekt und nach über einem Jahr begegnet sie ihrer Vergangenheit in Form des Mannes wieder, der sie nie leiden konnte: Desmodan. Er ist ein Frauenheld und wahre Gefühle treiben ihn in die Flucht. Beide verlieben sich nie. Eigentlich. Und beide haben nichts füreinander übrig. Eigentlich. Aber Erpressung und Lügen erzeugen ihre eigenen Spielregeln ...


Der Link zum Buch: Tränenschloss: Fesseln der Dunkelheit 

Meine Rezension:

Anna Winter nimmt uns wieder mit nach Tulsa. Die Vampirin und Ex-Geliebt Maribella von Konstantin, ist nach dem Verschwinden von Callistus über ein Jahr untergetaucht. Bis sie in einer Bar Desmodan über den Weg läuft. Sie sieht ihre Chance etwas zu ändern, das sich dadurch alles für sie dagewesen verändert.... hmm wer weiß.
Man fühlt sich bei dem Schreibstil sofort wieder in der Story, Anna Winter hat eine leichte und flüssige Art zu Schreiben das es spass macht zu lesen. Beide Charaktere hat man in den beiden anderen Büchern nur am Rande erlebt. Hier bekommt man einen wunderbaren Einblick in die Gefühlswelt von Demso und Maribella. Das die verschrobenste Situation zu einem völlig anderen Ergebnis führen kann. Das Menschen, eh Entschuldigung Vampire sich auf einer ganz neuen Ebende wieder lernen einander zu vertrauen. Das egal wie schlimm es ist was man erlebt hat, eigentlich jeder in der Lage ist Gefühle zu empfinden. Das Buch ist für die Trilogie ein toller Abschluss und ich kann es wirklich gerne Weiterempfehlen.

Das Buch gibt es auch im Kindle Unlimited Abonnement

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen