Sonntag, 4. Oktober 2015

Kelley Armstrong - Die Nacht der Wölfin "Women of the Otherworld 1"


Kurzbeschreibung:

Elena Michaels ist eine junge, attraktive Journalistin, die mit ihrem Freund Philip in Toronto zusammenlebt. Auf ihr Umfeld wirkt sie völlig normal, doch Elena hält ihre wahre Natur sogar vor Philip geheim: Sie ist der einzige weibliche Werwolf der Welt. Wenn ihre Natur eine Verwandlung fordert, schleicht sie sich aus der Wohnung in verlassene Straßen der Stadt. Dies muss nicht in Vollmondnächten geschehen, der Drang ist nur ungefähr dem Mondzyklus unterworfen und in bestimmten Bahnen steuerbar. Auch weitere Standards der bekannten Werwolfsgeschichten sind in diesem Roman variiert oder außer Kraft gesetzt. So töten etwa nicht nur Silberkugeln einen Werwolf, sondern Geschosse jeder Art, und der Wolf ist nicht das Symbol für die mordlüsterne Bestie im Menschen, sondern eine Wandlung zum natürlichen, tierischen Leben hin, triebhaft und nicht zivilisiert, aber keinesfalls zwingend böse.

Elena nun hat sich von ihrem Rudel abgewendet, um in Toronto ein normales, menschliches Leben zu führen. Doch als ihr Rudel, das nahe einer Kleinstadt im Staate New York beheimatet ist, von anderen Werwölfen bedroht wird, eilt sie ihm zu Hilfe. Und dort trifft sie auch ihren früheren Liebhaber Clay wieder, der sie einst zum Werwolf machte und der sie noch immer liebt. Während sich die Ereignisse zuspitzen, erkennt Elena, dass sie sich endgültig entscheiden muss -- zwischen Clay und Philip und vor allem zwischen einem Leben unter Werwölfen oder innerhalb der menschlichen Gesellschaft.

Rasant, dramatisch, leidenschaftlich - Die Nacht der Wölfin: Der Auftakt der großen Mysterythriller-Serie! Kelley Armstrongs „Women of the Otherworld“ – Die packende Vorlage zur sexy Mysteryserie „Bitten“.

Der Link zum Ebook: Die Nacht der Wölfin: Bitten: Women of the Otherworld 1

Meine Rezension:

Es geht weiter mit den Büchern aus meinem Regal. Heute fange ich mit dem ersten Buch von Kelley Armstrong an. Als ich Ihre Bücher anfing zu lesen war das hier nicht mein erstes, was zeigt das jedes Buch als eigenständiges Buch gelesen werden kann. Der Chronologie zu liebe stelle ich die Bücher aber in richtiger Reihenfolge vor. Was haben wir hier also, ein Mysterythriller, mit einer gute Portion liebe und Sex was aber nicht übertrieben ist. Es sind paranomale Gestalten, wer also Fan von Werwölfen, Vampiren, Hexen und Nekromanten ist. Der hat hier genau die richtige Serie gefunden. Jede Paranomale Gruppe hat ihre eigenen Werke bekommen, für mich sind die Bücher eine gelungene Sache. Jedes steht für sich sehr gut da, alle zusammen ergeben ein großes Ganzes.

In dieser Ausgabe geht es nun um Elena, die es ihrem Ex-Freund zu verdanken hat das sie in der Paranormalen Welt ein Unikat ist. Denn ein weiblicher Werwolf, den gibt es einfach nicht. Sie ist die einzige, dennoch versucht sie an ihrem normalen Leben festzuhalten. Man kann sich gut in den Zwiespalt von Elena einfühlen, in den inneren Konflikt. Als der Rudelführer kontakt mit ihr aufnimmt, folgt sie dem Ruf und trifft unweigerlich auf Clay.
Das Buch hat einen tollen Spannungsbogen, bringt die besonderen Familienbande von Elena und dem Rudel gut zum Vorschein. Auch die Anziehung die nach wie vor zwischen Elena und Clay vorhanden ist, fließt sehr gut in den Text mit ein.
Ich wollte keines der Bücher weglegen, bevor ich nicht wusste wie es weitergeht. Für ein Debütroman hat Kelley Armstrong hier eine neue Anschauen der Welt von Mystischen Wesen geschaffen. Alles bisherige stellt sie anders da, die Story ist aber in sich total stimmig.

Ich hoffe darauf das bald was neues von der Autorin auf dem deutschen Markt erscheint. Denn seit dem Letzten Buch aus ihrer Feder ist schon einige Zeit vergangen.

Anmerkung: wie oben im Text bereits erwähnt, ist die Buchserie bereits verfilmt. Die Serie heißt Bitten und es gibt bereits zwei Staffeln, meine Meinung ist das sie sehr nah am Buch sind. Aber wie das so ist nichts geht über die Bücher.

Von mir gibt es für alle Fans von Mysteri und Fantasy eine eindeutige Kauf- und Leseempfehlung.

Eure Jeanette




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen