Freitag, 16. Oktober 2015

Tabea S. Mainberg - Schattenspielerin "Verborgene Leidenschaft"


Kurzbeschreiung:

Direkt zur Frankfurter Buchmesse erscheint der neue Roman von Tabea S. Mainberg. 

Manchmal trifft man einen Menschen und plötzlich scheint alles möglich. Kompromisslose Hingabe, tiefe Verehrung. Man tritt aus dem Schatten ins Licht und lässt sich in den süßen Schmerz fallen. Jayden, alias Sir Baxter, lernt Florence bei einem gemeinsamen Abendessen kennen. Die beiden fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Obwohl sie sich sehr schnell näher kommen, verschweigt Jayden gegenüber Florence seine Identität als Sir Baxter. Außerdem hält er die Existenz von Dominique geheim, seiner Sklavin, die auf seinem Landsitz außerhalb Londons lebt, da Florence sich stets von dieser Art der Sexualität distanziert hat. Er bittet Claire und Mason ebenfalls zu schweigen. Florence spürt, dass Jayden ihr etwas verheimlicht. Parallel stellt sie irritiert fest, dass tief in ihr eine verborgene Leidenschaft schlummert. Durch eine Verkettung der Ereignisse kommt es zu einer Trennung der beiden und die Freundschaft aller wird auf die Probe gestellt. Wird Jayden ihr die Wahrheit sagen und sich für sie und gegen seine treue Sklavin entscheiden? Kann sich Florence auf die bizarre Welt des Sir Baxter einlassen? Die Schattenspielerin verzaubert und entführt die Leser einfühlsam und prickelnd in die aufregende Welt der bizarren Lust. Und mit diesem Roman gibt es ein Wiedersehen mit Claire, Mason, Dominique, Sir Baxter und Florence, Claires Freundin Der Roman ist eigenständig und kann unabhängig von der „Traumtänzerin – Sklavin für eine Nacht“ gelesen werden. Wer diese Geschichte kennt, wird jedoch die Protagonisten noch mehr lieben. 

Der Roman enthält eindeutig sexuelle Szenen.

Der Link zum Ebook: Schattenspielerin: Verborgene Leidenschaft

Meine Rezension:

Was soll ich sagen, die Autorin hat mich in ihren Bann geschlagen. Auch wenn die Richtung nicht meinem Geschmack entspricht. Kann ich die Bücher von Tabea S. Mainberg wirklich empfehlen, warum werdet ihre jetzt fragen. Das ist einfach zu beantworten, sie schafft es die Welt des BDSM in eine tolle Geschichte einzubauen. Sie hat eine tolle Art zu schreiben und bringt einem diese besondere Erotik näher ohne dabei anrüchig oder schmuddelig zu wirken. Es ist alles sehr gefühlvoll beschrieben oder sogar umschrieben. Das man auch wenn man nichts von der Lebensart kennt oder gar Berührungspunkte hat, die Bücher mit einem besonderen Lesevergnügen lesen kann.

Kommen wir nun aber zum Buch: die Charaktere sind wieder authentisch und wirken sehr echt in ihrem handeln und tun. Wer das Buch "Traumtänzerin"  (hier geht es zu der Rezi) wird in diesem Buch auf bekannte Gesichter stoßen. Man kann die Geschichte eigenständig lesen, ich empfehle aber die Traumtänzerin vorher zu lesen. Dann versteht man den einen oder anderen Handlungsstrang. Es geht wieder um Gefühle, um sexuelle Orientierung und das die Liebe Berge versetzetn kann. Das Buch ist aber kein kitschiger Liebesroman, sondern eine gefühlvolle Geschichte über Veränderung, fallen lassen und tiefes Vertrauen. Wer sowas mag, wird die Geschichte um Florence und Jayden lieben. Kauft- und lest es.... ich kann es wirklich empfehlen!

Eure Jeanette







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen