Dienstag, 17. November 2015

Susanne Esch - Die Rebellin von Koron

Kurzbeschreibung:

Kayana und ihre Schwester Mikaila wachsen in einer patriarchalisch geführten Domäne im Lande Koron auf. In der von Männern dominierten Welt haben Frauen eine untergeordnete Stellung. Nach einem Übergriff des eigenen Vaters fliehen die Mädchen und schließen sich einer Söldnertruppe an. Obwohl sie nun ein Leben unter Männern führen, verlieren sie ihr Ziel, Frauen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen, nie aus den Augen. 

Ein spannender Roman der Frankfurter Autorin Susanne Esch, der mit viel Gefühl die Geschichte einer Frau erzählt, die sich unter Männern behaupten muss. 


Der Link zum Ebook: Die Rebellin von Koron

Meine Rezension:

Als ich die Geschichte an fing zu lesen, dachte ich im ersten Moment - ok eine klassische Geschichte. Mädchen lebt bei einem Tyrannen von Patriarchen und muss sich dem Ergeben.
Weit gefehlt, Kayana ist eine Kämpfernatur die es mit einem Glauben aufnimmt der über Generationen geprägt war. Sie nimmt sich ihrer kleinen Schwester an und verlässt das vermeintlich Sichere Heim. Damit beginnt eine spannende Reise, besonders als sie auf Harado und seine Söldnertruppe trifft. Die Geschichte entwickelt sich langsam, das ist für den Stil aber sehr passend. Man erlebt mit wie die beiden sich entwickeln und in der Welt der Männer ihren Mann stehen. Da ja niemand weiß das die zwei eigentlich Mädchen sind. Die Geschichte als solches gefällt mir sehr gut, es gibt nur ein zwei Punkte die mich haben stutzen lassen.... Sie sind Mädchen die irgendwann zu Frauen heranreifen, damit einher geht das naja das weibliche Problem irgendwann auf dem Plan steht.... ist eine Nebensächlichkeit, mir ist sie aber doch durch den Kopf geschossen. Und ein klitzekleiner Logikfehler, der mich eher schmunzeln ließ.... Kay verfügt über ein außerordentliches Gedächtnis - das einen besonderen Namen trägt. Die letzten Kapitel entwickeln sich dann rasend schnell, was ich teilweise als zu schnell zu viel empfunden habe. Einen schönen Abschluss hat das letzte Kapitel gemacht, das fand ich sehr gelungen.
Vom Cover her, bin ich ehrlich das hätte mich nicht angesprochen. In diesem Jahr scheinen fast alle Fantasy Bücher in einem Grün gehalten. Für die Story hätte ich mir ein Cover mit gewünscht mir einer Kämpferin darauf oder so etwas ähnliches. Was den Titel besser aufgreift. Aber das ist meine ganz persönliche Meinung.... deswegen lest es und bildet Euch eine eigene Meinung!


Eure Jeanette

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen