Montag, 28. Dezember 2015

Isabella Muhr - Schneeglöckchenzauber


Kurzbeschreibung:

Die verschlossene Nadine glaubt nicht an die klassisch romantische Liebe. Aber dafür umso mehr an die bedingungslose Liebe zu ihrem Sohn Fynn. Sie ist Mutter mit Leib und Seele und will Fynn all das bieten, was sie selbst in ihrer einsamen Kindheit stets so schmerzlich vermisst hatte. Doch als Rafael in ihr Leben tritt, merkt sie schnell, dass ihr bisheriges Weltbild gefährlich ins Wanken gerät. Durch ihn entdeckt Nadine, dass sie bei all der Sorge um ihren Sohn etwas Wichtiges übersehen hat.

Sich selbst.

Eine Geschichte über Freundschaft, Liebe und die Erkenntnis, dass man sein Happy End nicht finden kann, bevor man nicht zu sich selbst gefunden hat.

Schneeglöckchenzauber ist der erste Band der Blumenzauber-Reihe und erzählt Nadines Geschichte. Es handelt sich hierbei um einen in sich abgeschlossenen Roman, der auch unabhängig von den anderen beiden Teilen gelesen werden kann.

Der Link zum Ebook: Schneeglöckchenzauber

Meine Rezension:


Das Buch behandelt gleich mehrere Themen, die leider heutzutage nicht so unüblich sind. Das Buch regt zum Nachdenken an, da es viele Frauen anspricht und man in der einen oder anderen Situation erkennt. Was tut man nicht alles für sein Kind, was gibt man selbst auf. Was passiert mit einer Partnerschaft, wenn aus zwei Menschen eine Familie wird. Das Buch spricht über Gefühle, Sex und Liebe. Mit all seinen schönen Seiten und mit seinen Schattenseiten. 

Nadine ist eine junge Frau, die einen wunderbaren kleinen Sohn hat. Sie hat  einen Partner an ihrer Seite. Und zwei tolle Freundinnen, alles Prima. Bis sie sich überreden lässt den Geburtstag von ihrer Freundin zu feiern. Denn dort trifft sie auf Raffael, und dieser Mann wirft alles bisher da gewesene über den Haufen. 

Mir hat der Schreibstil von Isabella Muhr sehr gut gefallen, trotz der schweren Themen im Buch hat sie es geschafft dem Text eine Leichtigkeit zu geben. Das sich der Text flüssig und gut lesen lässt. Das es im Buch  Wendungen gibt, die man am Anfang gar nicht erwartet hätte gefiel mir sehr gut. 
Das einzige was mir nicht so gut gefallen hat, ist kurz vor dem Ende. Denn es kommt plötzlich eine Wendung, diese entwickelt sich nicht so schön wie alle anderen im Buch. Was mir persönlich nicht so gut gefallen hat. Da hätte ich mir noch etwas mehr gewünscht, einen besseren Einblick. Das Ende an sich ist wieder schön und passend für das Buch. Wie es die Kapitel davor durchgängig war. Die Charaktere überzeugen mit ihrem Auftreten, die Nebencharaktere haben ebenfalls eine ausreichende Tiefe. So das es im gesamten Buch authentisch wirkt.

Ich bin sehr gespannt auf die anderen Bücher. Von mir gibt es eine Kauf- und Leseempfehlung, nicht nur für allen jungen Muttis sondern auch für alle anderen!


Eure Jeanette

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen