Donnerstag, 14. April 2016

Farina de Waard - Jamil ~zerrissene Seele


Kurzbeschreibung:

„Es heißt, vor vielen hundert Wintern erleuchteten unzählige Sterne den Nachthimmel taghell“, begann Ashanee und deutete hinauf in die Dunkelheit. „Doch etliche Sterne sehnten sich danach, der Welt Wärme und Wandel zu schenken und lösten sich daher vom Himmel. Begierig nach Macht, wollten manche so viel Einfluss wie die strahlende Sonne und vergaßen sich darüber selbst. Sie verglühten als Feuerregen und entstiegen den Flammen als Dämonen. Erfüllt von Hass, brachten sie Krieg und Mord über die Menschen. Die ruhigeren Sterne aber hüllten sich bei ihrer Ankunft in Wasser und Nebel. Sie verglühten nicht, sondern kühlten ab und wurden so zu Geistern des Mondes, die uns Schutz und Heilung gewähren, wenn wir ihrer würdig sind.“
Jamil starrte hinaus aufs Meer, während er der Legende lauschte. Er spürte die prickelnde Kraft des Mondes auf seiner Haut … doch in seinem Inneren tobte ein fremdes, brodelndes Feuer.

Der neue Fantasyroman von Farina de Waard, in dem ein junger Mann um sein Überleben - und um Frieden zwischen zwei Kulturen kämpft.

Broschiert: 468 Seiten
Verlag: Fanowa (5. März 2016)
ISBN-10: 3945073669
ISBN-13: 978-3945073667
Ebook: 3,99€
Print: 12,90€

Der Link zum Buch: Jamil - Zerrissene Seele

Meine Rezension:

Fangen wir mal mit dem Cover an, ja das kennt ihr von mir nicht. Aber und das muss hier erwähnt sein, das Cover wirkt auf der Printausgabe viel besser als es oben den Eindruck macht. Warum, bei der Printausgabe verändert sich das Bild. Leider kann ich Euch das nicht zeigen, wer aber Wackelbilder kennt, kann sich in etwa vorstellen was ich meine.

Kommen wir nun aber zum Inhalt. Die Geschichte beginnt in einer Küstenstadt die niedergewalzt wird von Kriegern. Die wenigen überlebenden flüchten übers Meer hinaus in das Unbekannte...

Das Buch handelt davon wie eine Gruppe Menschen sich versuchen ein neues Leben aufzubauen, in einer fremden Welt.  Viele tragische Umstände führen dazu das Jamil sich verändert...
Die Geschichte ist einfühlsam und spannend geschrieben, die Veränderung an Jamil ist greifbar und man erlebt dies beim Lesen mit. Die Geschichte ist anders als ich erwartet hatte, aber was hatte ich eigentlich erwartet. Im nachhinein weiß ich es nicht mehr. Was ich jedoch weiß ist, das die Geschichte stimmig ist. Die Charaktere sind greifbar, das Verhalten der Menschen nicht so anders wie im echten Leben. Die Autorin hat es geschafft eine Geschichte zu erschaffen, die keine großen Schlachten brauch, keine eigene Welt die soviel anders ist. Und dennoch ist es eine Geschichte die gelesen werden will.


Von mir gibt es eine Kauf- und Leseempfehlung


Eure Jeanette

1 Kommentar:

  1. Hallo Jeanette,
    das Cover hat mir schon so auf den ersten Blick gefallen. Dass es sich wie ein Wackelbild verändern lässt ist ja richtig cool. Mit deiner Rezension hast du mich neugierig gemacht.
    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen