Donnerstag, 19. Mai 2016

Blogtour: Bittersweet Moon




Heute darf ich Euch bei mir begrüßen,

mein Thema "Tagebücher in der Literatur" finde ich total spannend. Denn es ist gar nicht so unüblich, sich Tagebüchern zu bedienen. Was gibt es auch schöneres als das niedergeschrieben in eine wunderschöne Geschichte zu zauber.

Tagebuch, was ist das eigentlich. Ich muss zugeben, ich habe glaub ich 3 Wochen mal ein Tagebuch geführt. Mir war es schnell zu lästig regelmäßig rein zuschreiben. Irgendwann habe ich es in der Wand versteckt, peinlich war es mir als mein älterer Cousin in das Zimmer einzog und selbiges Buch fand.... zum Glück ist das nun schon über 20 Jahre her ;)

Aber was ist ein Tagebuch oder Diarien: 
Der Inhalt von Diarien ist normalerweise privater Natur; das Tagebuch verfolgt die „Linie des eigenen Lebens“ (Max Dessoir[1]). Es gibt einen frischen Eindruck des Erlebten wieder. In einem Tagebuch werden Erlebnisse, eigene Aktivitäten, aber auch Stimmungen und Gefühle aufgezeichnet. Es ist ein Medium der Selbstvergewisserung und zeichnet sich durch einen hohen Grad an Subjektivität aus. Die Bewertung von Ereignissen und Gedanken ist oft unsicher; häufig klärt sie sich erst auf längere Sicht. Private Tagebücher sind in vielen Fällen direkter und unvermittelter als Schriften, die der Veröffentlichung dienen. Denn: Wer bereits "im Bewusstsein einer Veröffentlichung eine persönliche Aufzeichnung niederschreibt, betreibt Selbstzensur." Zugleich aber gilt: "Wie sehr er auch immer um Authentizität bemüht ist: der Tagebuchschreiber und der Beschriebene sind stets zwei."                                                                                                     Quelle: Wikipedia - Tagebuch

Im 15 bis 16 Jahrhundert, zur Zeit der Renaissence war die Geburtsstunde der Tagebücher. Als das Ich Bewusstsein bei den Menschen immer deutlicher wurde. Die Menschen möchten ihre Eindrücke und Gefühle festhalten. Nicht einfach chronologisch den Ablauf wieder geben.

Aber wie hat nun das Tagebuch Einzug erhalten in die Literatur. Ich denke das bekannteste Tagebuch ist das Buch "Anne Frank", aber auch von große Schriftsteller wie Thomas Mann oder Frank Kafka wurden Tagebücher und Aufzeichnungen veröffentlicht.

Das lustigste Buch, welches ich gelesen habe war von Hape Kerkeling. Auch das ist eine tolle Art, ein Tagebuch für den Leser zugänglich zu machen.

Wie ist das nun, wenn man in einem Buch immer wieder Einblicke bekommt in das Tagebuch des Charakters. Ich persönlich mag den Stil, da es den Charakter einen noch näher bringt. Authentischer wirken lässt. Auch Bücher die als Vorgabe ein Tagebuch hatten, und die niedergeschriebenen Eindrücke und Gefühle in eine Geschichte verzaubern - gefällt mir.


Gewinnspiel

Es kann jeden Tag ein Los gesammelt werden, indem die individuelle Tagesfrage beantwortet wird.

Wie macht ihr das, schreibt ihr Tagebuch oder habt ihr je Tagebücher geschrieben?

Teilnahmebedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
Versand nur innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
Das Gewinnspiel endet am 22.05.2016 um 23:59 Uhr. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich im Gewinnfall bereit, öffentlich namentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Keine Barauszahlung des Gewinnes möglich.
Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird nicht von Facebook organisiert.

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    danke für den Beitrag!
    Ich habe als Teenager Tagebuch geschrieben, bis ca. 19 war. Wenn ich mir die Bücher heute anschaue, was mir damals so durch den Kopf gegangen ist, wie ich mich in manchen Situationen verhalten habe...ist schon wahnsinnig interessant, manchmal lustig, aber manchmal kann ich auch einfach nur den Kopf schütteln.
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe als Schulkind und weiter als Teenie ein Tagebuch geschrieben, welches ich heute auch noch besitze! es ist schon witzig wenn man sich das jetzt alles mal wieder so durchliest ,das schmunzeln und kopfschütteln bleibt einem doch bei gewissen Sachen die man da so reingeschrieben hat :-D
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  3. Früher habe ich Tagebuch geschrieben, aber irgendwann wollte ich niemandem mehr meine tiefsten Geheimnisse anvertrauen. Wer weiß, wer alles das Tagebuch liest? Zwischenzeitig habe ich nur noch Abkürzungen hineingeschrieben, damit es niemand sonst versteht ;)

    AntwortenLöschen
  4. Früher habe ich sehr viel Tagebücher geschrieben - ein normales, mehrere Jahre lang, und Urlaubstagebücher, irgendwann habe ich das aufgegeben.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    ich hab als Teenie mal für kurze Zeit ein Tagebuch geführt, habe daran dann aber schnell die Lust verloren und wieder damit aufgehört. :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo =)

    Ich habe vor ein paar Jahren mal Tagebuch geschrieben, aber als ich nur noch selten reingeschrieben habe, habe ich keinen Sinn mehr darin gesehen.
    Liebe Grüße
    (shanklin@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    ich habe als ich so ca. 15 Jahre war Tagebuch geschrieben, aber leider dann mit 20 aufgehört.
    Momentan führe wieder eines und zwar ein Forschungstagebuch. In dem kommen alle Gedanken, Gefühle, Beobachtungen usw. rein die ich während meiner Untersuchung mache. Das hilft mir sehr, meine eigene Haltung und Einstellung reflektieren. =)
    Liebe Grüße
    Jeannine M.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    Also ehrlich gesagt habe ich nie Tagebuch geführt. Ich habe alles meiner besten Freundin anvertraut und heute mache ich es genauso.
    Lg Stefanie

    AntwortenLöschen
  9. Huhu,

    früher habe ich sehr viel Tagebuch geschrieben. Heute notiere ich besondere Erlebnisse auch noch gerne, aber eher in Form eines Blog-Berichts oder anhand eines kleinen Films.

    Einen schönen Abend wünsche ich!
    LG Madita

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    bei mir ist es wie bei Dir - habe mal für ganz kurze Zeit eins gehabt aber auch schnell wieder sein gelassen. Hatte da irgendwie nie Lust drauf was reinzu schreiben.

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen
  11. Huhu ☺

    Als Kind und Jugendliche ja, mittlerweile fehlt mir die Zeit dazu :)

    Biancaszierbeck@t-online.de

    AntwortenLöschen
  12. Huhu ☺

    Als Kind und Jugendliche ja, mittlerweile fehlt mir die Zeit dazu :)

    Biancaszierbeck@t-online.de

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,

    ich habe noch nie Tagebuch geschrieben und habe es auch nicht vor... ich hatte dafür immer irgendwie keine Geduld :D

    LG

    AntwortenLöschen