Dienstag, 30. August 2016

Josie Charles - Denkst du gestern noch an mich?

Kurzbeschreibung:

Die junge Krankenschwester Ranita will nach der Trennung von ihrem untreuen Mann nichts mehr von der Liebe wissen. Aber dann entdeckt sie auf dem Dachboden ihrer Grandma die romantischen Briefe des Soldaten Nathan Davis. Kaum fällt ihr noch ein Foto von ihm in die Hände, verliebt sie sich Hals über Kopf - doch Nate ist ein Mann aus der Vergangenheit, für sie unerreichbar, und an der Zeit lässt sich nicht drehen... Oder doch?

Taschenbuch: 396 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (7. Juni 2016)
ISBN-10: 1533660786
ISBN-13: 978-1533660787
Ebook: 2,99€, Kindle Abo Nutzer lesen kostenlos
Print: 11,99€


Meine Rezension:

Alle die mich kennen, wissen das ich bei Büchern worin Soldaten vorkommen eher skeptisch bin.
Dieses Buch wurde mir bei so einem Test von FB empfohlen, da dachte ich mir warum nicht einfach mal darauf ein lassen.

Was soll ich sagen, ich bin begeistert. Es ist keine klassische Soldatenstory, er ist nicht der GI der hunderte von Feinden ausschaltet. Das muss er auch nicht. Die junge Ranita, kämpft um ihre Scheidung. Ich gebe zu ihr Mann ist ein A...., sowas von sich überzeugt. Trotz seines drängens hat sie am Haus ihrer Granny festgehalten, und somit nimmt die eigentliche Geschichte ihren lauf. Sie findet auf dem Dachboden die Liebesbriefe Von Granny Louise und Nathan Davis. Die Briefe muten schon romantisch und mit viel Liebe an. Doch als die Geschichte sich verändert, wird es erst die Story die mich als Leserin begeistert hat. Die Autorin hat eine romantische Story geschrieben, die keinesfalls kitschig daher kommt. Die Charakter wirken echt und auch die Vergangenheit hat sie fließend in den Text eingebracht. Der Schreibstil ist leicht und flüssig, alles wirkt authentisch.
Mich hat die Story gefesselt, ich war zu tränen gerührt und musste an manchen Stellen schmunzeln. Das Ende hätte gerne noch ein wenig auf sich warten lassen können.

Mein Fazit:

Eine tolle Story, die einen Soldaten aus dem 2. Weltkrieg eine chance bietet. Die er so nicht erwartet hat, eine Liebe die zum scheitern verurteilt ist. Oder auch nicht, wer weiß das schon. Nur der Leser kann es wissen. Diese Geschichte rund um den Soldaten Nate, kann ich sehr gerne weiter empfehlen. Warum, weil sie mich berührt hat! Von mir gibt es eine Kauf- und Leseempfehlung!

Eure Jeanette

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen