Samstag, 31. Dezember 2016

Liv Keen - Miami Millionaires Club - Dante

Klappentext:

Millionär. Teuflisch gut aussehend. Hauptverdächtiger in einem Mordfall.

Der attraktive Clubbesitzer Dante Sánchez ist schwerreich und der Mann, der Haleys Leben und das ihrer Schwester zerstört hat. Nachdem hinter seinem Club eine Leiche gefunden wird, ist ausgerechnet Haley der leitende Detective und Dante rückt in den Fokus ihrer Ermittlungen.
Obwohl Detective Haley Chenova sich nichts sehnlicher wünscht, als den verhassten Bad Boy zu überführen und für den Rest seines Lebens in die Hölle zu schicken, erkennt sie schnell, dass etwas an der ganzen Geschichte faul ist. Zudem scheint weit mehr hinter seiner dunklen unergründlichen Fassade zu stecken, und Dante weckt gegen ihren Willen widersprüchliche Gefühle in ihr. Doch auch die Dämonen der Vergangenheit lauern schon darauf, Dante alles zu nehmen, was ihm lieb ist, wodurch Haley ins Fadenkreuz gerät. Kann Dante die tödliche Gefahr abwenden und Haley retten?

***Eine prickelnde Novelle mit ca 145 Normseiten voller Spannung und Geheimnissen.***

Seitenzahl der Print-Ausgabe: 117 Seiten
ASIN: B01NCQPT7Z
Ebook: 2,99€, Kindle Abo Nutzer lesen kostenlos


Meine Rezension:

Band 5 der Reihe, wo doch alle Bücher eigenständig sind. Novellen die Aufgrund ihrer kürzer nicht die Tiefe haben können, wir ein Buch mit 250 und mehr Seiten.



Ich habe alle Bücher gelesen, habe mit jedem einzelnen auf seinen Seiten mit gelitten. Doch Dante ist mein absoluter Favorit, warum oh das ist leicht erklärt. Fangen wir aber vorne an, ja auch Dante gehört zu dem Club der Jungs die im Geld schwimmen. Aber anders als bei seinen Kumpels, lag er schon mal am Boden mit nichts anderem als das was er gerade besaß. Trotzdem war auf seine Freunde verlass, sie haben ihn nicht hängen lassen. Das zeichnet echte und wahre Freundschaft aus.

Die Story um Dante hat trotz der Kürze eine Tiefe, die man bei einer Novelle nicht erwartet. Die Charaktere überzeugen auf jeder Seite. Die Emotionen sind greifbar und man ist schnell in der Story drin. Ich habe das Buch um kurz nach Mitternacht angefangen zu lesen, ich habe es erst aus der Hand gelegt als die Story zu Ende war. Dem Vater von Dante, warum gibt es solche Personen überhaupt, grummel hätte ich am liebsten eine geklatscht. Was für ein Ar......Und trotz oder gerade aller Widrigkeiten, die Dante in seinem Leben bereits erfahren hat, ist er so normal wie man eben sein kann. Das gefällt mir!


Das ist das zweite Buch von Kathrin Lichters alias Liv Keen, wo ich Taschentücher gebraucht hätte. Das Ende des Buches ist so schön und tragisch zu gleich. Von mir bekommt Dante eine ganz klare Kauf- und Leseemfehlung



Eure Jeanette

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen