Samstag, 7. Januar 2017

Sarah Saxx - King of Chicago ~ Verliebt in einen Millionär

Klappentext:

"Ich hätte ahnen müssen, dass er nicht einfach nur ein gewöhnliches Kuchenstück war, das man sorglos probieren konnte. Travis war die Sünde aller Desserts ..."
Er ist einer der reichsten Junggesellen Chicagos: Travis King. Dem Immobilienmogul liegen die Frauen scharenweise zu Füßen. Als ihm eines Tages die toughe Fotografin Ashley Crown begegnet, steht für ihn von Anfang an fest, dass er sie haben muss - zumindest für eine Nacht. Doch Ashley ist da anderer Ansicht. Immerhin hat sie eine herbe Enttäuschung mit ihrem Ex hinter sich und will sich nicht noch einmal in den Falschen verlieben. Ohne es zu wissen, bringt sie Travis dazu, gegen sämtliche seiner selbst auferlegten Regeln zu verstoßen, und gefährdet dadurch auch ihr Herz. Denn Travis King ist bekannt dafür, dass er nie lange ein und dieselbe Frau an seiner Seite hat ...

Taschenbuch: 436 Seiten
Verlag: Books on Demand;  (29. Dezember 2016)
ISBN-10: 3743116227
ISBN-13: 978-3743116221
Print: 12,99€
Ebook:0,99€, Kindle Abo Nutzer lesen Kostenlos


Der Link zum Buch: King of Chicago ~ Verliebt in einen Millionär 

Meine Rezension:

An dieser Stelle herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar, das hat keinerlei Auswirkungen auf meine Bewertung und Rezension. 

Das ist mein erstes Buch von Sarah Saxx, der Schreibstil von ihr ist leicht und flüssig zu lesen. Die Dialoge und Handlungen passen sich harmonisch in die Story ein, die Charaktere haben die nötige Tiefe und man kann sie sich gut vorstellen. 

Zur Story an sich, diese entspricht dem derzeitigem Genre. Er ist CEO bei einem Millionenschweren Unternehmen, sie versucht ihr Unternehmen aufzubauen und kommt aus normalen Verhältnissen. Er ist ein Womanizer und lässt nichts anbrennen, sie hatte wohl er eine ernsthafte Beziehung die in die Hose ging. Die Charaktere entsprechen dem derzeitigen Klischee, Sie will ja nichts mit so nem Reichen Schnösel anfangen und er sucht alles nur keine Frau fürs Leben.


Die Story baut sich langsam auf, man lernt die Charaktere kennen und ihr Handel lässt sich zum teil nachvollziehen. Einen Spannungsbogen findet man nicht unbedingt, dafür ist die Geschichte zu liniar und vorhersehbar. Es gibt kleinere Auf und Abs, sie streiten, sie landen im Bett. Einen ganz kurzen Moment hatte ich ein Dejavue und dacht huch das kenn ich doch aus einem anderen Buch.

Mein Fazit:
Die Geschichte ist unterhaltend, aber vorhersehbar. Die Charaktere entsprechen dem Klischee was derzeit auf dem Markt bedient wird. Es sind ein paar nette Lesestunden, dennoch bindet das Buch den Leser nicht in gänze. Wer Millionärsgeschichten liebt, und sich darin verlieren kann ist mit der Story gut bedient. Das Cover passt für mich nicht so recht zur Story, man stellt sich Travis King ganz anders vor. Der Titel dagegen passt sehr gut.
Von mir gibt es eine Leseemfehlung für alle die Millionäre und unschuldige Frauen liebt.


Eure Jeanette

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen