Montag, 3. Juli 2017

Emma Wagner - Wir. Für immer. („Für immer“ 2)




Kappentext:

Eben noch war Sophies Welt nahezu perfekt, schließlich hat ihr langjähriger Freund ihr einen Heiratsantrag gemacht.
Doch dem Café, das sie zusammen mit ihrer Mutter betreibt, droht das Aus. Ein Investor muss her – der ebenso gutaussehende wie arrogante Noel.
Dann allerdings überschlagen sich die Ereignisse: Sophies Mutter erleidet einen Autounfall, und kurz darauf erfährt Sophie etwas, das ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt.
Fassungslos will sie sich auf die Suche nach Antworten begeben und ausgerechnet Noel bietet ihr seine Hilfe an.
Gemeinsam stoßen sie auf eine dramatische Liebesgeschichte, die eng mit Sophies Schicksal verflochten ist.
Schon bald jedoch bringt nicht nur das, was dabei ans Licht kommt, Sophie aus dem Konzept, sondern auch Noel.
Noel mit seinen strahlend blauen Augen und dem charmanten Lächeln, der sie mit seiner Unverschämtheit zur Weißglut bringt und sie gleichzeitig fasziniert.
Doch er hat ein Geheimnis ...


Eine zutiefst berührende Geschichte von Vertrauen, Verrat und Vergebung, von Freundschaft und Feindschaft, von zerstörten Hoffnungen und neuen Träumen – und dem Kampf um die ganz große Liebe.
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 383 Seiten
ASIN: B073KBLW7R
Print:
Ebook: 0,99€, Kindle Unlimited Nutzer lesen kostenlos
Meine Rezension:
Der Anfang gibt einen Einstand in die Geschichte die zuerst verwirrend erscheint, am Ende des Buches aber mehr als nur Sinn ergibt. Sophies Welt wird ganz schön auf den Kopf gestellt, sie muss sich mit Geschehnissen auseinander setzen die sie betreffen und auch wieder nicht direkt. Nicht nur das, man liest auch die Geschichte in einer anderen Zeit von einer anderen Liebe. Auch wenn der Leser zuerst denkt, klar die Fäden führen alle zusammen. Dem sei gesagt, nichts ist so wie es scheint. Alles kann möglich sein, die Geschichte kann Wendungen annehmen die der Leser so nicht erwarten wird. Ich war zumindest mehr als einmal überrascht...
Die Charaktere sind toll ausgearbeitet, die Nebencharakter bringen zusätzlichen Charme in die Geschichte mit ein. Was mir gut gefallen hat, ist der Wechsel zwischen dem Jahr 2016 und das was damals geschah. Man lernt nicht nur Sophie besser kennen, nein man erfährt auch was sich damals in Armenien zugetragen hat. Was findet man in dieser Geschichte... einfach alles was eine gute Geschichte ausmacht. Die Liebe, Vertrauen und Verrat, Drama und Verlust. Emotionen in all seinen Facetten, einfach eine Liebesgeschichte die sich nicht nur auf eine Person auswirkt. Sondern viele Charaktere miteinander verknüpft und für immer verbindet. Auch wenn diese Personen noch Garnichts davon wisse. So schafft es Emma Wagner, hier die Handlungsstränge so zu flechten das hinter her alles einen Sinn ergibt.
Mein Fazit:
Gefühle wollen oft angesprochen werden, Wege müssen beschritten werden. Das Schicksal hält dabei oft die Zügel in der Hand und verbindet Menschen miteinander die noch nichts davon Ahnen. Emma Wagner hat in ihrem Stil eine wunderschöne Geschichte geschrieben. Man freut sich ebenso mit den Charakteren, wie man von Tränen gerührt ist. Ja auch das Drama und der Verlust wird in dieser Geschichte behandelt. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für all jene, die nicht nur im hier und heute lesen wollen. Sondern offen für Rückblicke in eine andere Zeit und in ein anderes Land sind.

Eure Jeanette



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen