Samstag, 29. Oktober 2016

Lisa Grant - Holding Tight


Klappentext:

»Stop! Nur weil wir in der Villa Spaß hatten, heißt das nicht, dass ich jetzt deine Arbeit versüße. Im Gegenteil, ich trenne Arbeit und Vergnügen.«

Marlene ist unter ungewöhnlichen Umständen aufgewachsen und hält bis heute nicht viel von den Fesseln einer festen Beziehung. Stattdessen genießt sie ihr unabhängiges Leben als Single in vollen Zügen. Es gibt nur zwei Regeln, an die sie sich immer hält: »Keine tiefen Gefühle! Und nur eine Nacht!«
Selbst für den heißen Sänger Alec macht sie nach einer leidenschaftlichen Begegnung in ihrem Stammklub keine Ausnahme.
Doch was passiert, wenn der charismatische Musiker sich nicht so leicht damit abfindet?
Das Spiel um Lust und Liebe beginnt...

Dieses Buch enthält keinen Millionär und auch kein Magermodel, dafür einige detailliert beschriebene Liebesszenen und eine Geschichte, wie sie vielleicht auch dir passieren könnte.
Holding Tight enthält kleinere Spoiler zu Letting Go, dennoch können beide Geschichten unabhängig voneinander gelesen werden. Wer aber die chronologische Reihenfolge einhalten möchte, sollte mit Letting Go beginnen.

Taschenbuch: 299 Seiten
Verlag: Independently published (23. Oktober 2016)
ISBN-10: 1519029128
ISBN-13: 978-1519029126
Print: 9,90€
Ebook: 0,99€


An dieser Stelle möchte ich mich als erstes bei Lisa Grant für das Reziexemplar bedanken.

Die Geschichte ist so anders, am Anfang ein Stück weit gewöhnungsbedürftig. Warum, einfach weil man selten von einer Charakterstarken Frau liest, die weiß was sie will und wann sie es mit wem will. Wer Letting Go gelesen hat, kennt Marlene bereits. Dort ist sie allerdings eher eine kleine Nebenrolle, das ändert sich in diesem Buch. Denn hier geht es um Marlene, um ihre Einstellung ja um ihr Leben.
Ich war auf den ersten Seiten überrascht, ja das Marlene ihr Leben lebt hat man in Letting Go schon mitbekommen. Hier wird es nochmal richtig deutlich, das irritiert im positiven Sinne. Aber Lisa Grant habe ich so kennen gelernt, sie schreibt nicht das was einfach jeder er erwartet. Und genau das ist es was diese Geschichte so gut macht, der Schreibstil ist leicht und flüßig. Die Geschichte lässt sich in eins durchlesen, wenn man ein langes Wochenende hat. Die Charaktere sind greifbar und wirken, wie du und ich. Das gefällt mir wirklich, es ist ihr gelungen Marlene als Charakterstarke Frau dazustellen -  und als Frau die auch auf der Suche nach dem einen ist. Auch wenn sie das niemals zugeben würde.

Eine Geschichte mit auf´s und ab´s, Emotionen die nur schwer zugelassen werden. Charaktere die mit ihrer Art einfach überzeugen und ein wiedersehen mit alten Bekannten. Das Cover ist wieder ein Hingucker, wie schon beim ersten Band versteckt sich im Cover mehr als es auf dem ersten Blick scheint. Von mir bekommt das Buch eine deutliche Kauf- und Leseempfehlung, da es eine gelungene Geschichte ist die im wahren Leben so oder ähnlich passieren kann.

Eure Jeanette


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen