Dienstag, 25. August 2015

Katharina Gerlach - Regen für Juma

Kurzbeschreibung

Ein Fantasy-Liebesroman aus dem steinzeitlichen Afrika


99ct Einführungspreis bis 31.8.


Die Sonne brennt auf Juma hernieder, als sie ihre Familie zum größten Dorf des Stammes führt. Nichts und niemand soll sie daran hindern, Schülerin der Stammesführerin zu werden. Also ignoriert sie die Hitze. Am See wird alles besser sein. Doch die Felder, die jetzt eigentlich grünen sollten, liegen trocken vor ihr; die Erde ist rissig und spröde. Sogar der See, dessen Quellen endlos schienen, schwindet langsam.

Juma entdeckt, dass der Feuergott Mubuntu daran Schuld hat und dass die Regengöttin immer noch schläft. Doch nur Netinu, der Sohn der Stammesführerin glaubt ihr und scheint mehr Interesse daran zu haben, sie zu umwerben, als dem Stamm zu helfen. Dazu kommt, dass ihr magisches Talent sie dazu verdammt, Schülerin der Dorfzauberin zu werden. Es ist schwer, die Schadenfreude ihrer Rivalin zu verdrängen. Noch schwerer ist es, Netinu's Werbung abzuweisen, denn Jumas Herz hat sich längst entschieden. Um den Stamm und Netinu zu retten, versucht sie alles, um der Dorfzauberin zu helfen, die Regengöttin zu wecken. Vergeblich.

Während ihre Träume in Flammen aufgehen, bereitet sich Juma darauf vor, gegen den Feuergott zu kämpfen und die Göttin zu wecken – und vielleicht, um zu beweisen, dass sie die richtige Wahl für eine Nachfolgerin der Stammesführerin wäre.

Ein paar Worte der Autorin

Diese Fantasy Geschichte ist angelehnt an Theodor Storms "Die Regentrude", spielt aber in Afrika bei den wenig bekannten Nok. Von diesen Menschen weiß man nur, dass sie ganz wunderschöne Tonskulpturen hinterließen und Überreste von Brandöfen. Wie es aussieht, gingen sie direkt von der Stein- zur Eisenbearbeitung über, ohne -wie die Europäer- den Umweg über Kupfer und Bronze. Mich hat das Wenige, was ich über die Nok herausfinden konnte, so fasziniert, dass ich versucht habe, sie dem Vergessen zu entreißen. Und wie ginge das besser als mit einer Liebesgeschichte.  

Der Link zum Ebook: Regen für Juma

Meine Rezension:

Eine Afrikanisch Magische Geschichte die Fesselt und nicht mehr loslässt!
Das ist mein erstes Fantasy Jugendbuch aus dem steinzeitlichen Afrika. Ich muss sagen das war wirklich toll, sonst liest man Fantasy Bücher meist im mittelalter mit Burgen und Rittern. Die Autorin hat es geschafft dem wenig bekannten Volk Nok leben einzuhauchen. Ich muss sagen das die Geschichte wirklich spannend ist. Nicht nur das man einen Einblick in das Leben eines Afrikanischem Volk gibt, sie haucht dem Volk magische Riten und Feste ein. In dem Buch werden die Unterschiede der Geschlechter und Berufe dagestellt. Juma das Mädchen,dessen Geschichte hier erzählt wird, begleitet man auf Ihrem weg in ein neues Leben. Nach Anfänglichen Schwierigkeiten, einfach weil es so anders ist, ist man schnell in der Geschichte und möchte wissen wie es weitergeht. Das Buch ist mit seiner Besonderheit, eine schönes Fantasygeschichte. Die ich so nicht erwartet habe, nun aber gerne weiterempfehlen. Einfach weil sie anders ist...


Das Buch ist auch im Kindl Unlimited Abonnement erhältlich!

1 Kommentar:

  1. Danke für diese schöne rezension. Ich freue mich sehr darüber.

    AntwortenLöschen