Sonntag, 15. November 2015

Johannes Sieben - Himmelsstaub

Kurzbeschreibung:


Krankenhaus gebracht, wo sehr schnell festgestellt wird, dass er in einer Art Wachkoma liegt und nicht bei Bewusstsein ist. In Wirklichkeit sieht, hört und fühlt er aber alles, was um ihn herum passiert, kann sich aber in keiner Form mitteilen. Auch Dinge, die er eigentlich nicht hören, fühlen oder sehen sollte. So beginnt für ihn eine schreckliche Odyssee durch sämtliche Abteilungen des Krankenhauses. Abgründe tun sich auf. In seinen Träumen läuft sein bisheriges Leben wie in einem Film vor ihm ab.

Der Link zum Buch: Himmelsstaub: - gefangen im Koma

Meine Rezension:

Das Buch ist schwere Kost, wer schon immer mal was in diese Richtung lesen wollte. Wie es Menschen ergeht die Krank sind, sich oftmals nicht selbst helfen können oder gar sich gar nicht zu artikulieren. Wie Pflegepersonal mitunter mit den Menschen umgeht, auch das Auftreten von Ärzten.
Mir war es mit unter zu detailgetreu beschrieben...

Wem aber diese Thema am Herzen liegt, dem könnte das Buch in Gänze gefallen. Mir war es stellenweise einfach zu viel, auch der Schreibstil ist Stellenweise gewöhnungsbedürftig. Von daher ist es nicht wirklich meins gewesen, aber das heißt ja nichts. Am besten macht ihr Euch selbst ein Bild!

Eure Jeanette

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen