Donnerstag, 17. Januar 2019

Blogtour "Sanni - Deceptive City"



Hallo meine Lieben,


heute darf ich Euch einladen zu der Blogtour „Sanni ~Deceptive City“


Ich möchte Euch das Buch „Deceptive City“ zum Einstand vorstellen:



Puh ich weiß nicht wo ich anfangen soll, das Buch oder besser gesagt die Story regt zum denken an. Denn es werden so viele Aspekte angesprochen, die tatsächlich irgendwann eintreffen könnten. Schon Leonardo Da Vinci hat ein Abbild des perfekten Menschen kreiert, und genau das ist es was hier passiert. Es werden Kinder in Reagenzgläsern Designed, nicht nur nach den speziellen Wünschen der zukünftigen Eltern. Sondern auch als Kreationen die einfach perfekt zu sein scheinen. Die Eltern können sich praktisch aussuchen, wie ihr Kind 
aussehen soll. Das ist faszinierend und erschreckend zu gleich, warum: Man stelle sich vor, das ginge bereits - ich finde das eher gruselig. 

Und dann gibt es da die andere Seite der Medaille, das Leben von Mitchell und seiner Familie und Freunden. Menschen die am Limit leben, bewacht ohne das ganze technische NowHow. Hier ist nichts perfekt, Menschen werden nicht kreiert sondern entstehen wie es die Natur will. Eben auch nicht perfekt. Das Leben ist hart und doch wissen die Menschen was sie einander haben. 

Das Buch und seine Story werden aus der Sicht mehrerer Charaktere so lebhaft erzählt, das man mitten drin ist. Es ist schon eine Weile her, dass ich das Buch gelesen habe und doch sehe ich sie vor mir. Denn jeder Charakter trägt dazu bei, das man noch besser versteht was in der Welt passiert. Man lernt jeden Charakter auf seine Art, mit seinen Besonderheiten kennen. Mit jedem Kapitel, welches man weiter in der Story voranschreitet steigt die Spannung. Es passiert soviel, das man einfach weiterlesen muss.  


Eine gelungene Story, mit den unterschiedlichsten Charakteren und Lebensgewohnheiten. Die Handlung ist flüssig und macht Spaß. Der Spannungsbogen baut sich langsam auf und wird immer besser. Und dann ist das Buch zu Ende, einfach so ...  Ich warte nun mit Spannung auf den zweiten Band. Ich würde jetzt sagen, warten das es weiter geht ... aber zum Glück, sind wir hier ja bei der Blogtour zu Sanni dem zweiten Buch.



Was wäre eine Blogtour,  wenn es nicht auch eine Frage gäbe:

Welches Leben würdet ihr leben wollen? 
Das in der perfekten Welt, wo scheinbar nichts den Menschen anhaben kann. Alles geplant und durchdacht ist. Oder doch lieber in der Welt, wo man ein Stückweit selbstbestimmt leben kann?

Morgen ist die Blogtour bei Jasmin von Bücherleser zu Gast, folgt einfach dem Link: Bücherleser

Die Tour selbst wird bis zum 26. Januar 2019 bis 23:59 Uhr!



Kommentare:

karin hat gesagt…

Hallo und guten Tag,

Danke erst einmal für den Start dieser Blogtour und erste Einblicke dazu.

Eigentlich eine schwierige Frage, denn hier finde ich kommt es auch darauf an, ob man in so ein System hineingeboren wird....also nichts anders kennt oder erlernt hat...

Oder ob man als Mensch/Person andere Formen des Zusammenlebens/der Gesellschaft kennt oder kennengelernt hat.

Da ich zur zweiten Sorte gehöre....also durchaus ein selbstbestimmtes Leben in unserer Gesellschaft führen kann/darf und auch sonst eher der natürliche Typ bin....möchte ich z.B. keine Designer Babys oder ähnlich.

Eigenständigkeit...Eigenverantwortung sind mir wichtig und man muss als Mensch/Person auch nicht alles und jedes mitmachten.......

Man soll sich selber treu bleiben/seinen Vorstellung vom Leben und seiner Art, auch wenn es hart werden kann oder wird.
Dann lebt man, glaube ich auch glücklicher....

LG..Karin..

Svenja Krause hat gesagt…

Hey..Ich würde mich gegen Perfektion entscheiden

Jessica Schmid hat gesagt…

in einer welt in der man frei ist ♥

Sandra ist K hat gesagt…

Oh wow das hört sich spannend an, da freue ich mich schon sehr auf die anderen Beiträge ❤
Vielen lieben Dank für deinen Bericht, er hat mich echt neugierig gemacht ��
Pläne sind nie so mein Ding, eigentlich engen sie mich meist ein, also ich wäre gerne wenigstens etwas selbstbestimmt und bitte nicht aus dem Reagenzglas!
Lieben Dank und einen schönen Tag ��

Natascha Jäger hat gesagt…

Toller Beitrag. Deceptive City liegt noch auf meinem SuB aber ich denke ich werde es bald befreien :-) Freue mich auf die anderen Beiträge.

Puh eine sehr schwierige Frage. Das perfekte Leben klingt im ersten Augeblick sehr anziehend. Keine Probleme mehr, man kann so aussehen wie man will und füllt sich vielleicht auch in der Gesellschaft wohler. Ich bin ja selbst auch sehr perfektionistisch. Aber trotzdem würde ich vermutlich eher zum selbstbestimmenden Leben tendieren, weil ich persönlich es ja nicht anders kenne.

LG Natascha

Alex Sch. hat gesagt…

Hey ;)

Danke für den tollen Beitrag!

Ich würde mich für die Welt entscheiden, in der ich ein Stück weit selbst bestimmen kann. Unbesorgt ist ja gut und schön, aber ich genieße lieber Freiheit. Wer wäre ich, wenn man mir alles durchplant? Nicht mehr ich. Von daher lebe ich lieber unsicher :)

Liebe Grüße,
Alex

Anonym hat gesagt…

Hallo! Ein wirklich interessantes buch! Die "perfekte" welt hört sich schon gut an, keine sorgen mehr.... Aber kinder in glãsern nach seinen wünschen formen.... ne, lieber nicht! Da bleibe ich lieber in der "unperfekten" welt�� lieben gruss melanie kurt (meroemke@t-online.de)

Anonym hat gesagt…

Danke für den tollen Beotesg und die Einblucke in die Handlung des Buches.
Für mich sind Eigenverantwortlichkeit und Selbstständigkeit wichtig. Problematisch wenn man in ein Leben hinein geboren wird.
Michaela Rödiger alias Rajets Fantastische Leseseite

Jenny Siebentaler hat gesagt…

Ich lebe jetzt schon täglich nach einen Plan der durch strukturiert ist und sein muss meiner Tochter wegen! Somit wäre ungezwungen und frei mal was ganz tolles was ich gerne erfahren würde wollen!

LG Jenny

Francoise hat gesagt…

Hallo und danke für den schönen Beitrag.
Ich bestimme sehr gerne mein Leben selbst bzw entscheide auch gerne was spontan. So ein vorgeplantes Leben wäre nix für mich. Fühlte mich da zur sehr unter Druck gesetzt.

Danny hat gesagt…

Dankeschön für den tollen Beitrag.

Ich möchte selbstbestimmt leben. Nichts ist wichtiger als die Freiheit.

Annette McDaniel hat gesagt…

Danke für den Beitrag. Ich habe Deceptive City bereits gelesen und die perfekte Welt ist gar nicht so perfekt. Die Frage ist schwierig. Wäre ich dort hineingeboren, würde ich es nicht anders kennen. Auf jeden Fall möchte ich selbst bestimmen, aber auch dort hätte ich das Gefühl einiges selbst zu bestimmen.

Phillip Neske hat gesagt…

Hi, also ich würde sagen die Antwort ist recht einfach.

Ich würde viel lieber in der Welt, wo man ein Stückweit selbstbestimmt leben kann leben.

Ich könnte glaube ich garnicht in einer Welt leben in der alles vorgeschrieben wird. Denn das was zählt ist Freiheit .

Anika Kernbeis hat gesagt…

Hallo. Toller Beitrag ich würde mich definitiv für die Selbstbestimmtheit entscheiden.
Lg Anika von Moonie's Welt

Danni Sunny hat gesagt…

Huhu,

ein schöner Beitrag. :)

Ich würde eher in einer Welt leben wollen, wo ich selbst bestimmen kann. :)

Liebe Grüße

Sunny