Montag, 18. Juni 2018

Stefanie Scheurich ~ Deceptive City (Band 1): Aussortiert



Herzlich Willkommen zur Releaseparty von 
Deceptive City ~ Aussortiert,

Eine Welt und doch könnten die Leben von Thya und Mitchell, nicht unterschiedlicher sein. 

Worum geht es im Buch:

Sicher. Sauber. Perfekt. 

Das ist die Stadt, in welcher die sechzehnjährige Thya ein sorgenfreies Leben hinter schützenden Mauern führt. Eltern können sich ihre Wunschkinder kreieren lassen, niemand wird je krank und alles läuft in geregelten Bahnen. Thya ahnt nicht, dass es außerhalb ihrer heilen Welt Menschen gibt, die täglich ums Überleben kämpfen müssen. 

So wie Mitchell, der nur einen einzigen Ausweg sieht, um seine kranke Mutter zu retten: Er muss in die Stadt schleichen und Antibiotika besorgen, sonst stirbt sie. Dass er dabei nicht nur sein Schicksal, sondern auch das von Thya verändert, scheint in einer Welt, in der alles perfekt geplant ist, ein Ding der Unmöglichkeit.  Aber Menschen sind nicht perfekt. Sie machen Fehler. Und sie neigen dazu, andere den Preis dafür zahlen zu lassen

Taschenbuch: 440 Seiten 
Verlag: Sternensand Verlag (22. Juni 2018) 
ISBN-10: 3906829901 
ISBN-13: 978-3906829906 
Vom Verlag empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Print: 12,95 €

ASIN: B07D81BGV5
eBook: 3,99 €


Meine Rezension:

An dieser Stelle meinen Dank an den Sternensand Verlag für das Rezensionsexemplar, das hat keine Auswirkung auf meine Bewertung und Rezension.

Puh ich weiß nicht wo ich anfangen soll, das Buch oder besser gesagt die Story regt zum denken an. Denn es werden so viele Aspekte angesprochen, die tatsächlich irgendwann eintreffen könnten. Schon Leonardo Da Vinci hat ein Abbild des perfekten Menschen kreiert, und genau das ist es was hier passiert. Es werden Kinder in Reagenzgläsern Designed, nicht nur nach den speziellen Wünschen der zukünftigen Eltern. Sondern auch als Kreationen die einfach perfekt zu sein scheinen. Die Eltern können sich praktisch aussuchen, wie ihr Kind
aussehen soll. Das ist faszinierend und erschreckend zu gleich, warum: Man stelle sich vor, das ginge bereits - ich finde das eher gruselig. 

Und dann gibt es da die andere Seite der Medaille, das Leben von Mitchell und seiner Familie und Freunden. Menschen die am Limit leben, bewacht ohne das ganze technische NowHow. Hier ist nichts perfekt, Menschen werden nicht kreiert sondern entstehen wie es die Natur will. Eben auch nicht perfekt. Das Leben ist hart und doch wissen die Menschen was sie einander haben. 

Die Story wird von verschiedenen Charakteren erzählt, das finde ich hier wirklich sehr gelungen. Denn jeder Charakter trägt dazu bei, das man noch besser versteht was in der Welt passiert. Man lernt jeden Charakter auf seine Art, mit seinen Besonderheiten kennen. Mit jedem Kapitel, welches man weiter in der Story voranschreitet steigt die Spannung. Es passiert soviel, das man einfach weiterlesen muss. 

Mein Fazit:
Eine gelungene Story, mit den unterschiedlichsten Charakteren und Lebensgewohnheiten. Die Handlung ist flüssig und macht Spaß. Der Spannungsbogen baut sich langsam auf und wird immer besser. Und dann ist das Buch zu Ende, einfach so ...  Ich warte nun mit Spannung auf den zweiten Band. Meine Empfehlung, Kaufen, Lesen und dann warten ...

Da es eine Releaseparty ist, gibt es wieder eine Frage:

Welches Leben würdet ihr leben wollen? 
Das in der perfekten Welt, wo scheinbar nichts den Menschen anhaben kann. Alles geplant und durchdacht ist. Oder doch lieber in der Welt, wo man ein Stückweit selbstbestimmt leben kann?


Hier geht es zur Party: Releaseparty Deceptive City

Eure Jeanette


MerkenMerken

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank für deine Meinung.. Ich bin schon neugierig wie in der Story die Welten verbunden werden. Eins ist für mich klar : eine perfekte Welt ist unheimlich und extrem langweilig. Ergo sie wäre für mich nichts

Lena Silbernagl hat gesagt…

Eine perfekte Welt wäre nichts für mich. Ich plane meinen Tag auch so schon nicht.

Anonym hat gesagt…

Hallo und guten Tag,

klar will keiner in der heutigen Zeit...so eine Welt wo alles und jedes genau geplant wird und ist.

Auf der anderen Seite, welche Möglichkeiten haben Menschen, die einfach in so eine Gesellschaft hinein geboren werden..

Die kennen es ja nicht anderster.....eine Frage die ich hier gerne auch zu bedanken gebe...

LG..Karin...

Jasmin Garboi hat gesagt…

Tolle Rezi! Selbstbestimmte Welt! LG jassy